Solarthermie-Solarkollektoren

Solarthermie-Solarkollektoren zur Wärmegewinnung

Das Sonnenlicht schenkt uns nicht nur Licht und Wärme, sondern auch Energie. An nur einem Tag spendet die Sonne genug Energie, um Deutschland theoretisch für ein Jahr lang mit Energie zu versorgen.
Man unterscheidet hier zwischen passiver und aktiver Nutzung der Solarthermie:
Passive Nutzung – Gewächshäuser oder Wintergärten
Aktive Nutzung – Verstärkung der Energieausbeute durch Solarkollektoren

Thermische Sonnenkollektoren- ein Weg zur Kostensenkung

Thermische Sonnenkollektoren erreichen bei der Verwertung der Sonnenstrahlung relativ hohe Wirkungsgrade – typischerweise zwischen 60 und 75 %. In Europa fallen bei Sonnenschein je nach Jahreszeit und Sonnenstand zwischen 200 und 1000 W/m² ein (siehe auch Solarkonstante).

Zentraler Bestandteil der Sonnenkollektoren ist der Solarabsorber, der die Strahlungsenergie der Sonne in Wärme umwandelt und diese an einen ihn durchfließenden Wärmeträger abgibt. Mit Hilfe dieses Wärmeträgers wird die Wärme aus dem Kollektor abgeführt (z. B. über Wärmetauscher) und anschließend direkt verwendet oder gespeichert. (Quelle)
Über den Wärmeaustauscher wird anschließend das Wasser erwärmt und kann somit im ganzen Haus genutzt werden.

Montage-Arten von Solaranlagen:

Das entscheidende Element für die Nutzung der Sonnenstrahlen zur Wärmeerzeugung bilden die Kollektoren. Ihre Anbringung lässt je nach Dachausführung verschiedene Möglichkeiten der Montage zu. Währen die Kollektoren bei der Flachdachmontage in der Regel durch spezielle Aufständerungssysteme montiert werden, kommt im Schrägdachbereich, neben der Aufdachmontage, auch eine dachintegrierte Lösung des Kollektors zum Einsatz.

Aufdach-Montage:

Die Vorteile der Aufdach-Montage von Sonnenkollektoren sind:

  • Es ist eine nachträgliche Montage ohne Beschädigung des Daches möglich,
  • schnelle und kostengünstige Montage, da Abdeck-, bzw. Neueindeckmaßnahmen entfallen. Da die Dachhaut und Dacheindeckung erhalten bleibt.
  • Die Sonnenkollektoren sind auf nahezu jedem Dachtyp schnell und sicher installierbar.
  • Nachteil:
    Die Aufdachmontage einer Solarthermieanlage an Voraussetzungen gebunden. Hierzu zählt neben einer einwandfreien Dachhaut und einer stabilen Verbindung der Dachsparren auch die nötige Dachlastreserve. Es können Mehrkosten durch etwaige Dachverstärkungen entstehen.

    Indach-Montage:

    Die Nutzung dieser Variante empfielt sich bei Neubau oder in Zuge einer geplanten Dachsanierung.

    Die Vorteile einer Indach-Montage von Sonnenkollektoren sind:

  • Eine dachintegrierte Kollektorinstallation ist optisch ansprechender.
  • Die Flachkollektoren nehmenden Platz der eigentlichen Dachdeckung ein. Somit entfällt eine eine zusätzliche Dacheindeckung
  • Nachteilig sind die aufgrund des höheren Material- und Montageaufwands höheren Kosten Vergleich zu einer Aufdachmontage.

    Förderungen:

    Folgende Institute fördern den Einbau von Sonnenkollektoren:
    Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
    Darlehens-Programme der KfW
    Weitere Fördermöglichkeiten je nach Bundesland