Heizlüfter

Heizlüfter als Zusatzheizung

Heizlüfter
wikimedia.org/wikipedia/commons

Heizlüfter haben als Zusatzheizung oder zur Beheizung von sehr wenig genutzten Räumen ihre Berechtigung.
Der Heizlüfter gehört zu den Direktheizungen. Er gibt in kurzer Zeit Wärme an seine Umgebung ab. Elektrische Heizlüfter sind klein, handlich und sehr mobil. Für den Heizbetrieb genügt eine Steckdose.

Bauarten
  • Badezimmer-Schnellheizer – Sie sind besonders für den Einsatz in Feuchträumen ausgelegt. Dazu müssen die Geräte Spritzwasser geschützt sein, was mit einer Prüfziffer IP x4 nachgewiesen wird. Badezimmer-Schnellheizer sind im Allgemeinen Wandgeräte.
  • Mobile Heizlüfter – Sie können an jeden Ort transportiert werden, an dem gerade Wärme benötigt wird. Ein einfacher Anschluss über die Steckdose genügt. Mobile Heizlüfter gibt es in verschiedenen Designs, aus Kunststoff und Metall, in verschiedenen Größen, mit unterschiedlicher Heizleistung und Bauelementen.
    Es gibt Lüfter mit Heizdrähten, eine Heizwendel oder modernere Geräte mit Keramikheizplatte.

    Der Keramikheizkörper gehört zu der neueren Generation unter den Heizlüfter. Ein Vorteil ist, dass die Keramikheizplatte nicht so heiß wird, wie bei Geräten mit Heizdraht oder Heizwendel. Er ist daher sparsamer im Betrieb, ungefährlicher im Umgang, und kann die Wärme besser halten.

Einsatzgebiete

Heizlüfter sind überall dort geeignet, wo schnell und kurzfristig Wärme benötigt wird.

Vor- und Nachteile

Vorteile

* geringer Anschaffungspreis
* Eignung für kleine Räume durch seine kompakten Abmessungen
* flexible Einsatzmöglichkeit
* leichte Installation
* keine Installationsaufwand (weder Gasanschluss noch Heizungsrohre notwendig)
* schnelle Wärme
* Temperatur voreinstellbar über Zeitschaltuhr

Nachteile

* Heizen mit Strom hat nur geringen Wirkungsgrad
* ggf. unangenehmen Luftzug durch den Ventilator
* ggf. Belastung der Atemluft (Aufwirbelungen von Schmutz-, Staub und losen Kleinteilchen )
* ggf. Geräuschentwicklung durch das Gebläse
* Nutzung des Nachtstromes ist nicht möglich, dadurch vergleichsweise teuer

Alternativen

Für kleinere Räume oder Teilbereiche, wie zum Beispiel Arbeitsplätze, finden sich auch in folgenden elektrischen Heizsystemen: Heizstrahler, Radiatoren, Heizöfen, Schnellheizer, Infrarotheizungen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf diesen Seiten:
wikipedia.org
www.energie-experten.org